13. BRZ Intensivseminar gynäkologische Endokrinologie & Reproduktionsmedizin

21. bis 23. Januar 2021 in Berlin

Das 12. Seminar war wieder ein toller Erfolg – für alle. Daher steht auch fest – es gibt das 13. Seminar!

21. bis 23. Januar 2021, wieder auf dem GLS Campus  in Berlin-Prenzlauer Berg.

Zeitbild MEDICAL veröffentlicht eine Neuauflage der Broschüre „Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit““

Kostenfrei!

Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit – Neuauflage des kostenlosen Zeitbild MEDICAL ist ab sofort wieder verfügbar

Mit Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und unter Mitarbeit des BRZ realisiert die Zeitbild Stiftung das Zeitbild MEDICAL „Kinderwunsch: Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit“. Die Materialien sind in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen und können ab sofort wieder kostenlos bestellt werden.

Das Zeitbild MEDICAL „Kinderwunsch“ bietet Informationsmappen für das medizinische und beratende Fachpersonal mit Magazinen für die betroffenen Frauen und Männer. Die Materialien erläutern u. a. Ursachen ungewollter Kinderlosigkeit und behandeln medizinische und rechtliche Aspekte der Reproduktionsmedizin. Darüber hinaus werden finanzielle und psychosoziale Unterstützungsangebote vorgestellt.

Kostenlose Bestellung und Download der Informationsmappe und des Magazins in vier verschiedenen Sprachen

Weitere Informationen erhalten Sie ebenfalls auf dem „Informationsportal Kinderwunsch“ des BMFSFJ

Leopoldina: Fortpflanzungsmedizin in Deutschland – für eine zeitgemäße Gesetzgebung

Berlin am 4. Juni 2019

Die Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat ihre bereits im letzten Jahr angekündigte Stellungnahme am 4. Juni 2019 in Berlin vorgestellt und veröffentlicht. Sie fordert den Gesetzgeber auf, doch endlich die „wunden“ Punkte im 30 Jahre alten Embryonenschutzgesetz (ESchG) und deren Folgen durch eine zeitgemäße Gesetzgebung – in einem Fortpflanzungsmedizingesetz – zu regeln. Der BRZ dankt den Verfassern der Stellungnahme für ihre jahrelange umsichtige Arbeit und hofft, dass der gesellschaftlich und parlamentarisch notwendige Diskurs endlich mit Macht angestoßen wird.

Eine interaktive Vorstellung der Stellungnahme und ihrer Inhalte

Rund um das Thema Fortpflanzungsmedizin auf den Seiten der Leopoldina

PM des BRZ

Aus der aktuellen Presse (Auszüge!)
SPIEGEL-online
FAZ-net
Interview mit Prof. Dr. Jochen Taupitz (u.a. Mitglied der Leopoldina) auf ZEIT-online (geführt von Martin Spiewak):
„Die Regeln sind patientenfeindlich“

 

Richtlinie Assistierte Reproduktion der BÄK veröffentlicht

Am 1. Juni 2018 in Kraft getreten

Am 1. Juni 2018 trat die mit großer Umsicht, Sorgfalt und großem Einsatz der BÄK-Arbeitsgruppe erarbeitete „Richtlinie zur Entnahme und Übertragung von menschlichen Keimzellen im Rahmen der assistierten Reproduktion“ in Kraft. Sie löst die bereits seit langem obsolete und nicht mehr dem Stand der Wissenschaft und Praxis entsprechende (Muster)-Richtlinie aus dem Jahr 2006 ab.

Zum Verständnis und zur korrekten Einordnung der BÄK-Richtlinie ist wesentlich, dass sie die einschlägigen Gesetze und Verordnungen weder auslegt noch Desiderata enthält. Der ausschließliche Zweck der Richtlinie besteht darin, dass mit der Beachtung die Einhaltung des Standes der Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft vermutet wird.

Richtlinie Ärzteblatt

Die Richtlinie im Netz

Ehe für Alle – Konsequenzen

Keine Abrechnung über die Versichertenkarte

Am 1. Oktober 2017 trat die Gesetzesänderung in Kraft. Die „Ehe für Alle“ bedeutet allerdings nicht, dass lesbische verheiratete Paare nach § 27a SGB V abgerechnet werden können.  In der Anhörung zur Gleichstellung am 28.11.2018 im Deutschen Bundestag wurde aufgrund der vielen „Ungereimtheiten“ in den unterschiedlichen Gesetzen von den Sachverständigen eine umfassende Reform der Regelungen im Abstammungsrecht und damit letztlich auch der Reproduktionsmedizin gefordert.
Kommentar im BT
Interpretation des Gesetzes